N1a N1b N2a N2b N3a N3b N3c N4a N4b

Unsere Schule 




Kontakt:

Schulstraße 25

8083 St. Stefan


Tel: 03116/81081

Fax: 03116/81081-4

mail: nms-ststefan@schule.at

web: nms-ststefan.at

 

Die Hauptschule St. Stefan im Rosental wurde im Jahr 1964/65 als Expositur der Hauptschule Kirchbach gegründet.
Im Jahre 1965/66 wurde die Hauptschule St.Stefan im Rosental selbständig und aufsteigend als zweizügige Hauptschule geführt.

Eingeschult wurden die Marktgemeinde St. Stefan im Rosental, die Marktgemeinde Jagerberg („Saßtal“) und Teile der Gemeinde Baumgarten. Der Ort Jagerberg kann zwischen den Hauptschulen St. Stefan im Rosental und St. Peter am Ottersbach wählen.

Der erste Schulleiter war Dir. Franz Suppan.
Untergebracht war die Hauptschule im alten Volksschulgebäude, weil die Volksschule im Jahre 1964/65 ihr neues Schulgebäude bezog.
Da die Schule sich eines guten Zuspruches erfreute und rasch wuchs, wurden die Räumlichkeiten der alten Volksschule sehr bald zu klein. Daher wurde mit dem Bau einer neuen Hauptschule im Nahbereich der Volksschule (am Ortsrand) begonnen.

Im September 1972 konnte das neue Schulgebäude bezogen werden. Das Schulgebäude hatte 12 Klassen (und Nebenräume mit Turnsaal) und war von Anfang an zu klein, denn in der Zwischenzeit war die Schule 16 klassig geworden.
Im Jahre 1986 ging OSR. Dir. Franz Suppan nach 22jähriger Leitertätigkeit in Pension. Mit der Leitung wurde OSR Dir. Franz Suppan, namensgleich mit dem Vorgänger, aber nicht verwandt, betraut.

Leitung, Lehrerkollegium und Gemeinderat entschlossen sich im Jahre 1990 in Absprache mit den Eltern, um den Schulversuch „Realschule“ anzusuchen. Unsere Schule wurde ausgewählt und ist seit dem Schuljar 1991/92 Realschulstandort.


Im Jahre 1996 konnte ein Zubau (19 Millionen) zum bestehenden Gebäude erfolgen. Es wurden vor allem neue Funktionalräume und eine weitere Klasse geschaffen.

Besonders erwähnenswert ist, dass die Eltern sehr mithelfen, die Klassenzimmer wohnlich zu gestalten. So wurden in fast allen Klassen neue Parkettböden verlegt, in allen Realschulklassen und einigen Hauptschulklassen Möbel für Ablagen geschaffen, in Projekten neue Fliesen geschaffen und verlegt, die Klassen nach den Entwürfen der Schüler ausgemalt und neue Vorhänge genäht.

Die große weiße Schulhausaußenwand wurde nach einem Entwurf und in Eigenarbeit (in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Maler und Künstler) der 4. Realschulklasse gestaltet.  Die Materialkosten übernahm in allen Fällen die Gemeinde, die Arbeitsleistung wurde von den Eltern und Schülern gratis erbracht.

Viele Projekte (Straßenbezeichnung für St. Stefan, Zeitstreifen für die Marktgemeinde, Badbemalung, Bildnersiche Gestaltung eines Gasthausraumes, Schulhausbemalung, beleuchtete Adventfenster, Kennenlernen der slowenischen und ungarischen Nachbarn, der Wald lebt, Weihnachtsmusical, Schulforumball, Schulfeste,...) beleben den Unterricht und tragen wesentlich zum guten Kontakt mit der Bevölkerung und der Marktgemeinde bei.

(OSR Dir.i.R. Franz Suppan)

 

Im Jahr 2008 beendete auch OSR. Dir. Franz Suppan seine Leitertätigkeit, um nach ebenfalls 22 Jahren unermüdlichen Wirkens für unsere Schule in den wohlverdienten Ruhestand zu treten.
Für das Schuljahr 2008/09 wurde SR. Rudolf Rabel zunächst mit der provisorischen Leitung der Schule betraut. Mit Beginn des Schuljahres 2009/10 wurde SR. Dir. Rudolf Rabel als Schulleiter bestätigt.
Mit Beginn des Schuljahres 2012/13 startete die HS/RS St.Stefan als "Neue Mittelschule".
Am 31. Dez. 2013 trat Herr Rabel, der das gesamte Schaffen in seiner Schullaufbahn unserer Schule gewidmet hatte, in den Ruhestand.

Die provisorische Leitung der NMS St. Stefan übernahm mit Jahresbeginn 2014 der bisherige Stellvertreter, HOL Werner Grimm.

Zum Schulbeginn 2014/15 übernahm Frau Mag. Agnes Totter die Leitung der Neuen Mittelschule St. Stefan